2.5 Gibt es ein Recht auf Sucht?

Der ehemalige Richter am Bundesgerichtshof Wolfgang Nešković war es, der im Zusammenhang mit Drogen für ein „Recht auf Rausch“ plädierte. Rausch ist – laut Duden – ein „durch Genuss von zu viel Alkohol, von Drogen o.Ä. hervorgerufener Zustand, in dem eine mehr oder weniger starke Verwirrung der Gedanken und Gefühle eintritt“ und ein „übersteigerter ekstatischer Zustand; Glücksgefühl, das jemanden über seine normale Gefühlslage hinaushebt“.

Kann dies die Hemmschwelle so weit herabsetzen, dass Geniessende daraus für sich ein Recht auf Sucht ableiten?

Wenn Ja: Welche Konsequenzen hat das für das Umfeld?